Details zum Router

Die Seite Details zum Router enthält Details zum ausgewählten WLAN-Router. Hierzu gehören Name, IP-Adresse, MAC-Adresse, Seriennummer, Funk und Modell des Routers. Diese Seite bietet auch eine Übersicht über die drahtlosen Funkeinrichtungen einschließlich der Anzahl der zurzeit verbundenen Clients. Instant On unterstützt zurzeit den Betrieb von AP11D und AP22D Geräten als WLAN-Router im Netzwerk.

Details zum Router anzeigen

So zeigen Sie die Seite Details zum Router an:

  1. Wählen Sie auf der Aruba Instant On-Startseite die Kachel Inventar() oder wählen Sie das Banner Standortintegrität () und dann Inventar anzeigen.
  2. Tippen Sie auf den Router, der in der Liste Inventar aufgeführt wird. Die Seite Details zum Router wird angezeigt. Zeigen Sie Details zum Router an, zum Beispiel Name, IP-Adresse, MAC-Adresse, Seriennummer, SKU, Routertyp, Funk und Anzahl der Clients, die über die einzelnen Funkkanäle verbunden sind.

Konnektivität

Das Instant On AP11D oder AP22D Gerät ist als primärer WLAN-Router über ein Ethernet-Kabel mit dem vom ISP bereitgestellten Modem verbunden. Im Abschnitt Konnektivität sind die Gateway-IP-Adresse des Uplinks und die Internet-IP aufgeführt, die das vom ISP bereitgestellte Modem an den Router übergibt. Der Instant On Router fungiert als DHCP-Dienst im lokalen Netzwerk und stellt IP-Adressen für anfordernde Geräte bereit.

An einem reinen Drahtlos-Standort kann jeder Instant On AP als primärer WLAN-Router verwendet werden.

So konfigurieren Sie die lokalen Netzwerkeinstellungen auf einem Instant On Router:

  1. Tippen Sie auf der Seite Details zum Router im Abschnitt Konnektivität auf Erweiterte LAN-Parameter.
  2. Geben Sie auf der Seite IP-Zuweisung die Basis-IP-Adresse ein.
  3. Wählen Sie unter Subnetzmaske den Dropdownpfeil () und wählen Sie den IP-Adressbereich für das Netzwerk aus.
  4. Wählen Sie OK.

DHCP-IP-Adressenreservierungen

Bei der Bereitstellung im Routermodus wird der Instant On AP als primärer WLAN-Router verwendet und stellt den mit ihm verbundenen Instant On APs auch DHCP-IP-Adressen bereit. Der Router kann DHCP-IP-Adressen für Clients und Geräte reservieren, indem dieselbe DHCP-IP-Adresse an Clients und Geräte ausgegeben wird, wenn diese sich in Zukunft mit demselben Netzwerk verbinden. Diese Funktion wird unterstützt, wenn die Geräte von einem kabelgebundenen Netzwerk verwaltet werden. Die Geräte am Standort haben immer eine IP-Adresse auf dem kabelgebundenen Standardgerät. Clients können ihre IP-Adressen in jedem der kabelgebundenen Netzwerke reservieren lassen, und alle kabelgebundenen Netzwerke werden vom Router verwaltet. Außerdem wird diese Funktion für drahtlose Clients im Bridge-Modus am Standort durch ein Gateway unterstützt.

Die DHCP-IP-Reservierung funktioniert nicht für Clients, die MAC-Randomisierung verwenden, da die MAC-Adressen verwendet werden, um eine IP-Adresse für den Client oder das Gerät zu reservieren.

Die folgenden Bereitstellungen im Routermodus unterstützen die DHCP-IP-Adressenreservierung:

  • Routermodus – nur kabelgebunden
  • Routermodus – kabelgebunden und drahtlos

DHCP-IP-Adressenreservierung im Routermodus konfigurieren – nur drahtlos

An einem rein drahtlosen Standort, an dem ein Instant On-Gerät als primärer WLAN-Router fungiert, kann eine IP-Adresse über die Seite mit Details zum Client oder Gerät, für den/das die IP reserviert werden soll, oder über die Seite Details zum Router reserviert werden.

So reservieren Sie DHCP-IP-Adressen über die Seite Details zum Router:

  1. Tippen Sie auf der Seite Details zum Router im Abschnitt Konnektivität auf Erweiterte LAN-Parameter.
  2. Tippen Sie unter IP-Adressenreservierungen für Router auf Eine IP-Adresse reservieren. Die mit dem Standort verbundenen Clients werden zusammen mit ihren IP-Adressen aufgeführt.
  3. Tippen Sie auf einen Client oder ein Gerät, um seine DHCP-IP-Adresse zu reservieren. Das Gerät und seine IP-Adresse werden der Liste IP-Adressenreservierungen für Router hinzugefügt.

    Wenn Sie die reservierte IP-Adresse eines Clients oder Geräts ändern möchten, tippen Sie auf das Bearbeitungssymbol neben dem Namen des Geräts oder Clients und geben Sie die neue IP-Adresse ein. Die Änderungen werden automatisch gespeichert, wenn Sie auf den Zurück-Pfeil () tippen.

  4. Tippen Sie auf das Symbol mit dem Zurück-Pfeil (). Die Änderungen werden automatisch gespeichert.

So reservieren Sie eine IP-Adresse über die Seite Clientdetails:

  1. Wählen Sie einen drahtlosen Client aus, der mit dem primären WLAN-Router verbunden ist.
  2. Tippen Sie auf der Seite Clientdetails auf das Symbol für das erweiterte Menü () und dann in der Dropdownliste auf IP-Reservierung.
  3. Ändern Sie unter „IP-Adresse“ die IP-Adresse des Clients, falls erforderlich, und tippen Sie auf Reservieren. Das Gerät und seine IP-Adresse werden der Liste IP-Adressenreservierungen für Router auf der Seite IP-Zuweisung des Routers hinzugefügt.

DHCP-IP-Adressenreservierung im Routermodus konfigurieren – kabelgebunden und drahtlos

In diesem Modus kann die DHCP-IP-Adressenreservierung entweder über die Seite Details zum Router oder Clientdetails erfolgen, wie weiter oben für das drahtlose Netzwerk beschrieben, oder über die Seite Netzwerkdetails für das kabelgebundene Netzwerk.

So reservieren Sie DHCP-IP-Adressen über die Seite Netzwerkdetails:

  1. Wählen Sie ein kabelgebundenes Netzwerk aus, mit dem ein primärer WLAN-Router verbunden ist.
  2. Tippen Sie auf der Seite Netzwerkdetails auf Weitere Optionen und dann in der Dropdownliste auf IP-Zuweisung.
  3. Tippen Sie unter IP-Adressenreservierungen für Router auf Eine IP-Adresse reservieren. Die mit dem kabelgebundenen Netzwerk verknüpften Clients werden zusammen mit ihren IP-Adressen aufgeführt.
  4. Tippen Sie auf einen Client oder ein Gerät, um seine DHCP-IP-Adresse zu reservieren. Das Gerät und seine IP-Adresse werden der Liste IP-Adressenreservierungen für Router hinzugefügt.

    Wenn Sie die reservierte IP-Adresse eines Clients oder Geräts ändern möchten, tippen Sie auf das Bearbeitungssymbol neben dem Namen des Geräts oder Clients und geben Sie die neue IP-Adresse ein. Die Änderungen werden automatisch gespeichert, wenn Sie auf den Zurück-Pfeil () tippen.

  5. Tippen Sie auf das Symbol mit dem Zurück-Pfeil (). Die Änderungen werden automatisch gespeichert.

Ports

Für jedes Netzwerk muss der E0/PT- oder ENET-Port des AP oder Routers über ein Ethernet-Kabel mit dem Gateway oder Switch verbunden sein. Jeder Instant On AP hat einen einzigen Port, mit Ausnahme von AP11D oder AP22D Geräten, die zusätzliche 3 LAN-Ports haben – E1, E2 bzw. E3. Diese Ports können zum Verbinden zusätzlicher APs im Netzwerk verwendet werden. Um die Details der Ports und den Uplinkstatus anzuzeigen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Tippen Sie auf einen der AP11D oder AP22D Router in der Liste Inventar. Die Seite Details zum Router wird angezeigt.
  2. Im Abschnitt Ports der Details zum Router sehen Sie die Details der verbundenen Ports, den Uplinkstatus und die Upload- und Download-Durchsatzraten.

Status

Unter Ports ist standardmäßig der Tab Status ausgewählt, wenn Sie die Seite Details zum Router aufrufen. Die Ports sind auf der Seite in derselben Weise dargestellt wie die tatsächlichen Ports am physischen Gerät. Der Port E0/PT oder ENET ist standardmäßig immer ausgewählt und fungiert als Standard-Uplink-Port für den Router. Wählen Sie einen der Ports, um die folgenden Details anzuzeigen:

  • Portnummer – Die physische Portnummer des Routers.
  • Portstatus – Es wird die Geschwindigkeit des Trunks angezeigt, falls der Port Teil eines Trunks ist.
  • Stromaufwärts- und Stromabwärts-Durchsatz – Wenn der Port Teil eines Trunks ist, werden der Upstream- und Downstream-Durchsatz des Trunks angezeigt.

Portdetails

Instant On unterstützt zurzeit den Betrieb eines AP11D oder AP22D Geräts als Router im Netzwerk. Auf der Seite Portdetails für Router finden Sie die folgenden Einstellungen:

  • Name des Ports im Lese- und Schreibmodus.
  • Ein Schalter, mit dem Sie den Portstatus auf Aktiv () oder Inaktiv () setzen können. Dieses Feld ist standardmäßig auf Aktiv gesetzt.
  • Portzugriffssteuerung (802.1X) – Konfiguriert die portbasierte Netzwerkzugriffssteuerung, mit der die 802.11-WLAN-Sicherheit verbessert wird. Dieses Feld besteht aus einem Schalter, der aktiv () oder inaktiv () sein kann.
    • Inaktiv () – Der Schalter ist standardmäßig auf „inaktiv“ gestellt. Das bedeutet, dass sich jeder Client mit diesem Port verbinden kann, ohne dass eine Authentifizierung erforderlich ist.
    • Aktiv () – Zeigt an, dass das erste Gerät, das mit dem Port verbunden wird, sich authentifizieren muss, bevor der Port verwendet werden kann. Konfigurieren Sie die folgenden RADIUS-Einstellungen, wenn diese Option aktiviert ist.
      • Primärer RADIUS-Server – Konfigurieren Sie die folgenden Parameter für den Primären RADIUS-Server. Wenn Sie die mobile Instant On-App verwenden, wählen Sie Weitere RADIUS-Parameter, um die folgenden Einstellungen anzuzeigen.
      • IP-Adresse des RADIUS Server oder Domänenname – Geben Sie die IP-Adresse oder den vollständig qualifizierten Domänennamen des RADIUS-Servers ein.
      • Gemeinsames Geheimnis – Geben Sie einen gemeinsamen Schlüssel für die Kommunikation mit dem externen RADIUS-Server ein.
      • Server-Zeitüberschreitung – Geben Sie einen Zeitüberschreitungswert in Sekunden an. Der Wert bestimmt die Zeitüberschreitung für eine RADIUS-Anfrage. Das Instant On-Gerät versucht das Senden der Anfrage mehrmals (wie in Anzahl Wiederholungen konfiguriert), bevor der Benutzer getrennt wird. Wenn die Zeitüberschreitung zum Beispiel 5 Sekunden beträgt und die Anzahl der Wiederholungen 3 beträgt, wird der Benutzer nach 20 Sekunden getrennt. Der Standardwert ist 5 Sekunden.
      • Anzahl Wiederholungen – Geben Sie einen Wert zwischen 1 und 5 an. Die Anzahl der Wiederholungen gibt die maximale Anzahl der Authentifizierungsanfragen an, die an die Servergruppe gesendet werden. Der Standardwert ist 3 Anfragen.
      • Authentifizierungsport – Geben Sie die Nummer des Authentifizierungsports am externen RADIUS-Server im Bereich von 1 bis 65535 an. Die Standardportnummer ist 1812.
  • Um einen sekundären RADIUS-Server zu konfigurieren, schieben Sie den Schalter nach rechts () und aktualisieren Sie die erforderlichen Felder.

    Wenn Sie RADIUS-Accounting senden aktivieren möchten, schieben Sie den Schalter nach rechts ().

    Wählen Sie Fertig.

Enthaltene Netzwerke

  • Nicht getaggt – Dies ist die Standardeinstellung. Der Port empfängt und sendet Datenverkehr vom Standardnetzwerk, ohne ein VLAN-Tag zu verwenden. Um den Port benutzerdefiniert einem nicht getaggten VLAN zuzuweisen, tippen Sie auf die Dropdownliste Nicht getaggtes Netzwerk und wählen Sie ein Netzwerk aus der Liste aus. Einem Port kann jeweils nur ein nicht getaggtes Netzwerk zugewiesen sein.
  • Getaggt – Der Port sendet und empfängt Datenverkehr vom Standardnetzwerk und verwendet dabei das Verwaltungs-VLAN-Tag. Um den Port benutzerdefiniert einem getaggten VLAN zuzuweisen, wählen Sie unter Getaggte Netzwerke die Kästchen neben den gewünschten Netzwerken aus. Einem Port können jeweils höchstens 22 getaggte Netzwerke zugewiesen sein.

Netzwerke

Nachdem Sie Ihr Netzwerk erstellt haben, können Sie das Netzwerk wahlweise einem VLAN-Port zuweisen, der entweder Datenverkehr aus allen Netzwerken oder nur aus einem bestimmten Netzwerk zulässt. Jeder Port des Instant On AP11D oder AP22D Geräts kann einer separaten VLAN-ID zugewiesen und für die Verwaltung des Netzwerk-Datenverkehrs konfiguriert werden. So weisen Sie ein Netzwerk einem VLAN-Port zu:

  1. Tippen Sie auf einen der AP11D oder AP22D Router im Inventar. Die Seite Details zum Router wird angezeigt.
  2. Wählen Sie unter Ports den Tab Netzwerke aus, um die Ports des Routers zu sehen.
  3. Wählen Sie in der Dropdownliste Ausgewähltes Netzwerk das Netzwerk aus, das Sie einem bestimmten Port zuweisen wollen.
  4. Wählen Sie den Port, dem Sie das ausgewählte Netzwerk zuweisen möchten.
  5. Tippen Sie auf den Link Portdetails.
  6. Wählen Sie unter Enthaltene Netzwerke eine der folgenden Optionen aus:
    • Nicht getaggt – Dies ist die Standardeinstellung. Der Port empfängt und sendet Datenverkehr vom Standardnetzwerk, ohne ein VLAN-Tag zu verwenden. Um den Port benutzerdefiniert einem nicht getaggten VLAN zuzuweisen, tippen Sie auf die Dropdownliste Nicht getaggtes Netzwerk und wählen Sie ein Netzwerk aus der Liste aus. Einem Port kann jeweils nur ein nicht getaggtes Netzwerk zugewiesen sein.
    • Getaggt – Der Port sendet und empfängt Datenverkehr vom Standardnetzwerk und verwendet dabei das Verwaltungs-VLAN-Tag. Um den Port benutzerdefiniert einem getaggten VLAN zuzuweisen, wählen Sie unter Getaggte Netzwerke die Kästchen neben den gewünschten Netzwerken aus. Einem Port können jeweils höchstens 22 getaggte Netzwerke zugewiesen sein.
  1. Wählen Sie Fertig, um die Netzwerkzuweisung zum Port abzuschließen.

Verbundene Clients und Geräte

So zeigen Sie die Clients und Geräte an, die mit einem bestimmten Port des AP11D oder AP22D Routers verbunden sind:

  1. Wählen Sie einen Port des Routers aus.
  2. Tippen Sie auf den Link Clients und Geräte an diesem Port. Sie werden zur Seite Clients und Geräte weitergeleitet, die eine Liste der mit dem Port verbundenen Clients und Geräte enthält. Standardmäßig werden die Clients und Geräte für Alle Netzwerke angezeigt, die für diesen Port zutreffen. Die Clients und Infrastrukturgeräte, die direkt mit dem Port verbunden sind, sind als Link zur Seite „Clientdetails“ aufgeführt. Die indirekt verbundenen Clients sind mit ihrer MAC-Adresse aufgeführt.
  3. Um die Clients und Geräte zu sehen, die mit einem bestimmten Netzwerk verbunden sind, wählen Sie den Dropdownpfeil () und wählen Sie eines der Netzwerke aus.

Hier finden Sie Details zu den Clients, die den 2,4-GHz-, 5-GHz- und 6-GHz-Funk des Geräts nutzen:

  • Anzahl der verbundenen Clients – Gibt an, wie viele Clients mit dem Funk verbunden sind.
  • Betriebskanal – Gibt den Funkkanal an, den die verbundenen Clients nutzen.
  • Funkübertragungsleistung – Gibt die Übertragungsleistungsrate (in dBm) für die verbundenen Clients an.
  • Airtime-Nutzung – Gibt die Airtime-Nutzung (in %) an, die vom Funk erkannt wurde.

Funkdetails

Die Seite Funkdetails übergeht die Funkeinstellungen, die auf Standortebene konfiguriert wurden. Sie können dann Funkeinstellungen für konfigurieren, die speziell für das ausgewählte Instant On Gerät gelten.

So übergehen Sie die Funkeinstellungen auf Standortebene und konfigurieren Funkeinstellungen für das ausgewählte Gerät:

Für Instant On APs, die over-the-air verbunden sind, gibt es keine Option, um die 5-GHz-Funkkonfiguration zu übergehen, die auf Standortebene vorgenommen wurde. Bei diesen Geräten können nur die 2,4-GHz-Funkeinstellungen auf Geräteebene konfiguriert werden.

  1. Tippen Sie unter Funk auf () Funkdetails.
  2. Verschieben Sie den Schalter () neben Spezifisches Funkmanagement für 2,4-GHz-Funk, 5-GHz-Funk, um die gerätespezifischen Funkeinstellungen anzuzeigen.
  3. Wählen Sie eine Kanalbreite für den 2,4-GHz- und 5-GHz-Funk aus:
    1. 2,4-GHz-Funk – 20 MHz (Standard) oder 20/40 MHz.
    2. 5-GHz-Funk –20/40 MHz, 20/40/80 MHz (Standard) oder 20/40/80/160 MHz.
    • Die Kanalbreite von 160 MHz wird nur auf AP25 Access Points unterstützt. Jedoch arbeiten diese Access Points, wenn sie als Mesh-Punkte bereitgestellt sind, nur mit 20/40 MHz oder 20/40/80 MHz (Standard).
  1. Je nach Auswahl für jeden Funk werden die Optionen für die Kanalauswahl aktualisiert. Standardmäßig sind alle Kanäle aktiviert und werden in Orange angezeigt. Deaktivierte Kanäle erscheinen in Grau.
  2. Konfigurieren Sie die Übertragungsleistung für den , indem Sie den Schieberegler zwischen einem Mindest- und Höchstwert einstellen. Wenn der Schieberegler zum Beispiel zwischen Sehr hoch und Max. eingestellt wird, überträgt der Funk zwischen 30 dBm und maximaler Leistung. Die verfügbaren Werte sind:

    Übertragungsleistung

    Grenzwert für 2,4-GHz-Funk (in dBm)

    Grenzwert für 5-GHz-Funk (in dBm)

    Niedrig

    6 dBm

    15 dBm

    9 dBm

    18 dBm

     

    12 dBm

    Mittel

    15 dBm

    21 dBm

    18 dBm

    Hoch

     

     

    21 dBm

    24 dBm

    24 dBm

    27 dBm

     

    27 dBm

    Sehr hoch

    30 dBm

    30 dBm

    Max

    Dies ist die Standardeinstellung.

    Dies ist die Standardeinstellung.

Die obigen Werte unterliegen den DRT-Bestimmungen des jeweiligen Landes. Wenn ein Land keine Übertragungsleistung über 23 dbM unter 5 GHz unterstützt, ist der Benutzer bei Verwendung der maximalen TX-Leistungseinstellung durch diesen Wert der DRT-Vorschrift beschränkt.

Die in den obigen Schritten vorgenommenen Änderungen werden automatisch gespeichert.

Dynamische Kanalanzeige

Ab Instant On 2.9.0 wird die Liste der verfügbaren WLAN-Kanäle gemäß den DRT-Bestimmungen des Standortlandes und außerdem abhängig von den am Instant On-Standort enthaltenen AP-Typen angezeigt. Einige wichtige Funktionen der dynamischen Kanalanzeige sind im Folgenden beschrieben:

  • Die DRT-Vorschriften unterliegen dem AP-Typ und des Landes.
  • Der globale Funkmanagement-Abschnitt beinhaltet eine Vereinigung aller verfügbaren Kanäle in Bezug auf die am Standort enthaltenen AP-Typen.
  • Verfügbare Kanäle und Bandbreiten können sich je nachdem, ob der Standortmodus in Innenräumen (Standard) oder im Freien (erweitertes Netzwerk mit Außengeräten wie AP17) ist, unterscheiden.
  • Die unter dem globalen Funkmanagement-Abschnitt angezeigten Kanäle werden je nachdem, ob ein Gerät zum Standort hinzugefügt oder von diesem entfernt wird, aktualisiert.
  • Wenn eine neue DRT-Datei in zukünftigen Instant On-Versionen verfügbar ist, werden die Änderungen ggf. automatisch im Funkabschnitt widergespiegelt.

Netzwerkzuweisung

Der Bildschirm Netzwerkzuweisung ermöglicht Ihnen das Zuweisen eines Instant On AP zu drahtlosen Netzwerk, die am Standort konfiguriert sind.

Die folgende Vorgehensweise beschreibt, wie Sie einen Instant On AP zu einem drahtlosen Netzwerk zuweisen:

  1. Tippen Sie unter Funk auf () Netzwerkzuweisung.

    Der Bildschirm Netzwerkzuweisung wird angezeigt.

  2. Klicken Sie unter Zugriff auf die folgenden Netzwerke zulassen auf das Kontrollkästchen neben einem Netzwerknamen, um diesen AP diesem Netzwerk zuzuweisen.

Wenn ein neuer AP zum Standort hinzugefügt wird, werden alle verfügbaren drahtlosen Netzwerke standardmäßig dem AP zugewiesen.

Erweitertes Menü

Ihren Instant On-Router finden

Mithilfe der Option Suchen können Sie ein bestimmtes Gerät leichter unter mehreren anderen im Standort aufspüren. Das Suchlicht ist 30 Minuten lang aktiv, nachdem Sie den Schalter aktiviert haben. Das Licht ist standardmäßig ausgeschaltet.

So finden Sie Ihr Instant On-Gerät:

  1. Wählen Sie in der Titelleiste der Seite Details zum Router das Symbol für das erweiterte Menü ().
  2. Tippen Sie auf Suchen.
  3. Um diese Option zu aktivieren, schieben Sie den Schalter Lichter aktivieren nach rechts (). Das Suchlicht an diesem Switch wird aktiviert.

Konnektivitätstest durchführen

Die Option Netzwerktests wird verwendet, um die Erreichbarkeit eines Instant On-Geräts zu testen. Um einen Netzwerktest durchzuführen, wählen Sie ein Gerät als Quelle aus, auf dem die Befehle ausgeführt werden, und ein Ziel, das erreicht werden soll.

So führen Sie einen Netzwerktest für einen Instant On-Router durch:

  1. Wählen Sie in der Titelleiste der Seite Details zum Router das Symbol für das erweiterte Menü ().
  2. Tippen Sie im Dropdownmenü auf Konnektivitätstest. Der Bildschirm Konnektivität wird angezeigt.
  3. Wählen Sie unter Quelle ein Instant On-Gerät aus der Dropdownliste aus.

    In diesem Feld können nur aktive Geräte eines Standorts ausgewählt werden. Es kann sich um einen Switch oder einen AP handeln.

  4. Geben Sie unter Ziel den Hostnamen oder die IP-Adresse des Geräts ein, mit dem das Quellgerät verbunden werden soll.
  5. Tippen Sie auf Verbindungstest starten.

In der folgenden Tabelle sind mögliche Ergebnisse von Netzwerktests aufgeführt:

Konnektivitätsbewertung

Roundtrip-Zeit

Format der Testergebnisse

Gut

Alle Netzwerktests wurden mit einer Latenz von weniger als 150 Millisekunden bestanden.

Zeile  1: Schnelle Konnektivität zu <Host/IP-Adresse>

Erweiterbare Zeile: Mehr Details

Mittel

Einige Netzwerktests wurden mit einer Latenz zwischen 150 und 400 Millisekunden bestanden.

Zeile 1: Intermittierende Konnektivität zur IP-Adresse

Zeile 2: <IP-Adresse>

Zeile 3: Langsame Konnektivität zu <Host/IP-Adresse>

Zeile 4: <Hostname/IP-Adresse>

Erweiterbare Zeile: Mehr Details

Schlecht

Netzwerk-Ping wurde mit einer Latenz von mehr als 400 Millisekunden bestanden.

Zeile 1: IP-Adresse kann nicht erreicht werden

Zeile 2: <IP-Adresse>

Zeile 3: Sehr langsame Konnektivität zu <Host/IP-Adresse>

Zeile 4: <Hostname/IP-Adresse>

Erweiterbare Zeile: Mehr Details

Ihren Instant On-Router neu starten

So starten Sie Ihren Router neu:

  1. Wählen Sie in der Titelleiste der Seite Details zum Router das Symbol für das erweiterte Menü ().
  2. Wählen Sie Neu starten aus der Dropdownliste aus. Die entsprechende Seite des Assistenten wird angezeigt.
  3. Wählen Sie Neu starten.

Einen Router aus dem Inventar ersetzen

In Instant On können Sie einen Router im Inventar ersetzen, wenn er offline ist. Ein neuer AP11D-Router oder jeder beliebige vorhandene Router des Standorts kann den alten Router ersetzen. Der alte Router muss manuell zurückgesetzt werden, damit er als normaler AP verwendet werden kann.

So ersetzen Sie einen Router aus dem Inventar:

  1. Wählen Sie auf der Aruba Instant On-Lösung-Startseite die Kachel Inventar () oder wählen Sie das Banner Standortintegrität () und dann Inventar anzeigen. Die Seite Inventar wird angezeigt.
  2. Wählen Sie den Offline-Router, den Sie ersetzen möchten. Die Seite Details zum Router wird angezeigt. Es wird ein Feld mit einem rechteckigen Rahmen unter dem Gerätenamen angezeigt, wenn eine Meldung ausgegeben wird.
  3. Wählen Sie den Tab Meldungen. Sie gelangen zur Seite Meldungsdetails mit Informationen zu dem ungewöhnlichen Vorkommnis und einem Link zum Ersetzen des Routers.
  4. Wählen Sie auf der Seite Meldungsdetails den Link zum Ersetzen. Die Seite Router ersetzen wird angezeigt. Alternativ dazu können Sie diese Aktion auch durchführen, indem Sie in der Titelleiste der Seite Details zum Router auf das Symbol für das erweiterte Menü () tippen und dann Gerät ersetzen aus dem Menü auswählen.
  5. Trennen Sie den Router, den Sie ersetzen möchten, und schließen Sie Ihr neues Instant On AP11D Gerät an Ihr ISP-Modem an.
  6. Tippen Sie auf Weiter, wenn die Lämpchen des Geräts zwischen grün und gelb wechseln.
  7. Geben Sie auf der Seite Gerät ersetzen die Seriennummer des Geräts ein, das Sie zum Inventar hinzufügen möchten, oder wählen Sie eine der folgenden Optionen:
    • Geräte suchen – Initiiert die automatische LLDP-Suche. Es kann ungefähr vier bis fünf Minuten dauern, bis die Instant On Geräte erkannt werden.
    • Barcode oder QR-Code scannen – Verwenden Sie die Methode zum Scannen des Barcodes oder QR-Codes beim Hinzufügen Ihrer Geräte. Weitere Informationen finden Sie unter Verfügbare Geräte suchen.
    • Automatisch (nur Bluetooth-Geräte) – Initiiert die BLE-Suche zum Hinzufügen von Instant On Geräten mit Bluetooth-Funktion.
  8. Sobald Ihr Router erkannt wurde, tippen Sie auf Ersetzen, um dieses Gerät als Ihren primären WLAN-Router zu konfigurieren. HINWEIS: Wenn die mobile App mehr als einen primären WLAN-Router in der Umgebung erkennt, wird eine entsprechende Meldung eingeblendet. Lassen Sie in diesem Szenario den bevorzugten Router angeschlossen und trennen Sie die anderen Router vom Netzwerk.
  9. Wenn Sie Ihr Gerät immer noch nicht finden können, wählen Sie Ich kann meinen Router nicht sehen aus, um die Fehlerbehebungsoptionen anzuzeigen.